Präsident Argentiniens: Sanktionen gegen Russland haben negative Auswirkungen auf die ganze Welt

Alberto Fernandez (Argentinischer Präsident) - Symbolbild
Quelle: Mediabanco Agencia - (CC BY 2.0)

(RT-DE U-LT 09:05 Uhr) Die Wirtschaftssanktionen des Westens gegen Russland haben sehr negative Auswirkungen auf die ganze Welt und schaden den Menschen weltweit. Diese Meinung vertrat der argentinische Präsident Alberto Fernandez in einem am Mittwoch in der Zeitung Diario veröffentlichten Interview. Er sagte:

“Dies sind Sanktionen, die sich weltweit sehr negativ auswirken. Wir sind nicht Teil davon.”

Der Präsident erklärte, er wolle “mit Europa sprechen und die Probleme Lateinamerikas zur Sprache bringen”, die sich aus der Situation in der Ukraine ergeben. Er fügte hinzu:

“In Lateinamerika, Mittelamerika und der Karibik steht die Lebensmittel- und Energiesicherheit auf dem Spiel.”

“Meine Absicht ist es, Europa auf all diese Schäden aufmerksam zu machen.”

“Ich schlage vor, etwas zu unternehmen, denn das ist nach einer Pandemie unentschuldbar. All diese Wirtschaftssanktionen schaden den Menschen nur noch mehr und für Schwellenländer ist der Schaden unermesslich größer. Das ist unmoralisch.”

*RT-DE Ukraine-Liveticker 2022-Mai-05

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.