Bundestagskandidat der Grünen will Steine auf Flüchtlinge schmeißen

Torsten Kirschke - Bundestagsmitglied bei den Grünen, Medienaktivist bei der Antifa würde gerne Steine auf Flüchtlingskinder schmeißen

In einem bei Twitter von Torsten Kirschke veröffentlichten Video verkündet dieser, dass er gerne Steine schmeißen würde und Menschen asozial zu finden. Die Menschen die ihn stören sind sogenannte “Refugees” vom Volk der Tigray. Die machten in seiner Nähe eine Demonstration um auf die Verbrechen an ihren Frauen und Kindern aufmerksam zu machen. Herr kirschke ist nicht nur Bundestagskandidat der Grünen sondern auch langjähriger Medienaktivist der sogenannten Antifa. Dem Volksboten drohte dieser “Mensch” bereits an eine Anzeige zu erstatten, weil ihm die journalistische Arbeit nicht gefällt.

Für Sie Herr Kirschke mögen es nur Menschen sein, die sie in ihrer Show als Opfer finsterer Machenschaften stören – und ich bin nur ein “Nazi” wie sie gerne verkünden. Aber erlauben Sie mir eine Frage, haben Sie sich jemals die Zeit genommen die Menschen anzusehen die sie hassen? Ich möchte Ihnen gerne zwei Fotos zeigen.


Das
Das beste was Ihnen Herr Kirschke heute einfiel war Steine schmeissen auf Flüchtlinge und sich vor dem Reichstag auszuheulen. Respekt an Grüne und Antifa für solche Repräsentanten und Mitglieder.

Aktualisierung – Anscheinend hat Herr kirschke das Video mit seinen gewaltphantasien gegenüber refugeeten Menschen von Twitter gelöscht. Jeodch wurde weder von ihm noch von den grünen eine presseanfrage des Volksboten zu Gewalt gegenüber Menschen beantwortet. Statt dessen schwelgt Herr Kirschke weiter in Gewaltphantasien gegenüber Menschen die an Demonstrationen teilnehmen und erklärt sich solidarisch mit den linksextremistischen gewalttätern der Rigaer Str. – Herr Kirschke scheint ein massives Agressions- und Gewaltproblem gegenüber seiner Umwelt zu haben und mit Menschen anderer Meinung.