Ausgleich mit Russland

17. Februar 2021 - für gute Nachbarschaft mit Russland

Am Nachmittag des 17. Februar forderte eine Gruppe von Frauen auf dem Pariser Platz einen nachbarschaftlicheren Umgang mit Russland. Kritisch sehen sie die Kriegshetze der Massenmeiden gegen Russland, welche aus ihrer Sicht Russland nur näher an China bringt. In den Medien würden die “Untaten” von Russland aufgebläht werden und jede Chance zur Hetze gegen Putin genutzt. Jedoch würde man die USA und andere westliche Verbündete ungeschoren lassen, außer es ginge gegen Trump. Dies wecke Erinnerungen an den Kalten Krieg und seine klaren Feindbilder mit Russland (gemeint ist die damalige UdSSR) als “Hort des Bösen”.

Langfristig sei dieser feindselige Umgang mit Russland gefährlich und würde nur zu massiven Spannungen zwischen Deutschland und Russland führen. Gebraucht würde kein neues Feindbild von Russland, sondern ein nachbarschaftliches und gutes Verhältnis zu Russland. Die Gruppe der Frauen ist üblicherweise jeden Montag auf dem Alexanderplatz um 18Uhr vor der Galeria Kaufhof.

DSC7654_DxO_2048

persönliche Gedanken

Ich möchte nicht wissen was die Polizei dachte als ich bei den Damen angehalten habe und angefangen habe mit denen zu reden und für meinen Artikel mir Notizen zu deren Anliegen zu machen 😀 – Das Gespräch lief übrigens sehr entspannt ab.

Was mich jedoch erschrocken hat war, das meine Gesprächspartnerin meinte, dass man zwar zwei Jahre damals in der Schule (Westberlin ca. 1950er bis 1960er – und angeblich sehr gute Schule) den Holokaust hatte – aber nur wenig über die UdSSR und deren Opferzahlen während des 2. Weltkrieges erfahren hätte. Die USA selbst wurden immer als die alleinigen “Befreier” hingestellt. Ich werde jetzt keine Geschichtsstunde machen, nur soviel ca. 24 Millionen Menschen der UdSSR verloren während der 2. Weltkrieges (in Russland – Großer Vaterländischer Krieg) ihr Leben. Wie kann jemand es wagen diese Opferzahlen zu verschweigen oder unter den Tisch zu kehren?! Für mich ist der 8. Mai übrigens kein Tag der Befreiung – jedoch achte und respektiere ich auch die Toten die für ihr Land und ihr Volk starben, wenn sie auf der Gegenseite waren.