Corona: Salbeitee wirksamer als Remdesivir?

Tee als Heilmittel auch bei Corona (Symbolbild)

Nach Meinung von Experten gibt es eine Menge natürlicher Wirkstoffe, die zur Prophylaxe oder Behandlung von Covid19 eingesetzt werden können. Darunter sollen auch Wirkstoffe sein, die so stark wirken sollen wie synthetisch hergestellte und im Test befindliche Medikamente.

Professor Ulf Dittmer, leitender Virologe Uniklinik Essen, sieht hier Potential in einem Salbeitee aus Vietnam. Wie Versuche mit Zellkulturen zeigten, habe dieses Mittel eine Wirkung die so stark wäre die die von antiviralen Medikamenten. Salbei (Salvia) war bereits bei den Römern als Heilmittel bekannt. Salbeibonbons werden seit langer Zeit bei Entzündungen und Husten empfohlen. Als Beleg für die antivirale Wirkung bei Corona gelten die niedrigen Infektionsraten. Indem südasiatischen Land mit 96 Millionen Einwohnern hätten sich nur 1351 Menschen infiziert. Nur bei 35 Infizierten gab es einen tödlichen Verlauf.

In Essen wurde nun das inoffizielle “Nationalgetränk” der Vietnamesen näher unter untersucht. Dabei wurde eine sehr starke antivirale Wirkung festegestellt. Es kann Zellen neutralisieren und so eine weitere Infektion anderer Zellen verhindern. Auch andere Wirkstoffe der Natur gelten als Kandidaten für ein Corona-Medikament.

Der Volksbote selbst kuriert gerne seine Erkältungen mit bewährten Hausmitteln aus. Heiße Hühnersuppe, Tee mit Honig und einiges mehr gehört zu seinen Arsenal für die Gesunderhaltung und Gesundwerdung. Ich lehne die moderne Schulmedizin nicht pauschal ab. Jedoch wird sich leider zu oft nur auf Symptombekämpfung statt die Ursachen konzentriert. Und zu oft liegt der Fokus der Behandlung auf der Symptomunterdrückung, damit der Mensch möglichst schnell wieder “fit” ist.