Spendenaufruf für 96-jähriges Überfallopfer

Solidaritätsaufruf für Karl Münter - Karl Münter bei der SS (Bildmontage)
Solidaritätsaufruf für Karl Münter

Opfer eines feigen Überfalls wurde ein 96-jähriger in Nordstemmen. Der ehemalige SS-Mann Karl Münter wurde in seiner Wohnung überfallen. Die Täter hatten sich als Postboten verkleidet und so Zutritt zur Wohnung erlangt. Die Täter hätten ihn an Küchenmöbeln gefesselt und dabei verletzt. Anschließend suchten die Täter gezielt nach Aktenordner, Fotoalben, andere Unterlagen und Wertgegenstände. Was sie finden konnten wurde von ihnen eingepackt. Anschließend flüchteten die Täter. Kurze Zeit später wurde Karl M. vom Mitarbeiter eines Pflegedienstes entdeckt und befreit. Als alter Kämpfer ist Karl Münter hart im nehmen und lehnte es ab sich in das Krankenhaus einliefern zu lassen

Torsten Heise (Bundesvorstand NPD) drückte in einem Facebookbeitrag seine Solidarität mit dem Opfer aus.

Eine Belohnung von 4.000 Euro die zur Ergreifung der Täter führen wurde ausgelobt.

Der Kameradschaftverbund Südniedersachsen/Dreiländereck/NPD Eichsfeld lobt 3500,- € für sachdienliche Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Die Kameradschaftskasse der NPD Bayern erhöht die Rattenfangprämie auf 4000,- € !! Herzlichen Dank an euch!) Fangprämie von einem Kameraden um 500,-€ auf 4500,-€
erhöht! Herzlichen Dank! Die ersten Hinweise gehen bereits ein!
Hinweise an: info@npd-eichsfeld.de

Karl Münter im Interview