Jusos fordern Abtreibung bis zur Geburt

Katharina Andres und Jusos-Chef Kevin Kühnert für die Abtreibung bis zur Geburt

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 100.000 Babies abgetrieben. Doch dies ist den Nachwuchs der SPD nicht genug – die Jusos fordern die Abtreibung bis zur Geburt.

Jusos gegen das Leben

Vom 30. November bis 2.Dezember fand der Bundeskongres der Jusos statt.  Auf der Tagesordnung standen die typischen Diskussionen zu Genderismus und Multikultismus. Am letzten Tag beschlossen die Jusos mehrheitlich die Legalisierung der Abtreibung bis zur Geburt. Jungsozialisten wie die „PragmatischeLinke“, welche gegen diese Positionierung waren wurden massiv angefeindet und als „antifeministisch“ bezeichnet.


Quelle – Facebook

„irgendwelche Ungeborene“ gegen „sexuelle selbstbestimmung

Eine, sich selbst als Feministin bezeichnende Jusos-Rednerin bezeichnete Gegner der totalen Abtreibungslegalisierung als reaktionär und rechts. Die zur Tötung freigegebenen Kinder sind für sie nur „irgendwelche Ungeborene“ die der sexuellen Selbstbestimmung im Wege stehen würden.


Quelle – Facebook