EUkratur fordert Zustimmung zum Migrationpakt

Unterstütze uns mit einen Kaffee

EUkrator Dimitris Avramopoulus (Symbolbild)

Erneut zeigt sich die antidemokratische Fratze der EUkraten. EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulus verlangt von den souveränen Staaten Europa die Unterzeichnung es Migrationspaktes.

Derzeit haben die EU-Länder Östereich, Ungarn, Polen, Bulgarien und die Slowakei erklärt die UN-Migrationspakt nicht zu unterzeichnen, da dieser gegen die Interessen der Länder und Völker Europas ist. Die EU-Kommission fordert nun diese Staaten auf ihre Verweigerungshaltung aufzugeben und den Migrationspakt auch gegen den Willen der Menschen in diesen Ländern zu unterzeichnen.

Australien erklärte vor kurzem den Migrationspakt ebenfalls nicht zu unterzeichnen, da dieser die illegale Einreise und den Menschenschmugel fördern würde. Ablehnend zum Migrationspakt äusserten sich ebenfalls Lettland, USA, Russland, die USA und weitere Länder.

EU-Innenkomissar Dimitris Avramopoulus ist derzeit in einen Korruptionsskandal verwickelt, bei dem der Pharmakonzern Novartis hunderte von Ärzten und mehre Politiker mit hohen Summen bestochen haben soll um seine Marktposition und Gewinne zu Lasten und auf Kosten der Menschen in Griechenland zu verbessern.

Eine Onlinepetition beim Deutschen Bundestag gegen den Migrationspakt unterzeichneten bis heute mehr als 102.000 Bürger (Stand 3.12. 2018). Bis zum 19. Dezember dürften noch weitere hundertausend Unterschriften dazu kommen. – all diese nationalen und internationalen Stimmen und Warnungen gegen den Migrationspakt interessieren die EUkraten nicht, denn ihnen geht es um die Flutung von Europa mit Billiglohnsklaven zur Zerstörung er Nationen und Völker Europas.

Presseschau

Philosophia Perennis – EU-Kommissar Avramopoulos : „Alle EU-Mitglieder müssen Migrationspakt unterschreiben!“

Unterstütze uns mit einen Kaffee