Tote durch US-Drohnenangriff am Alexanderplatz

Unterstütze uns mit einen Kaffee

unterstützen ohne PayPal

Kollaterallschaden durch Drohneneinsatz der USA

_DSC6972_1024
Zivile Opfer von Drohneneinsatz
Am Samstagnachmittag kam es zu mehren Toten und Schwerstverletzten (u.a. zwei Schwangere und ein nur wenige Monate altes Baby) durch einen Drohneneinsatz der USA auf dem Alexanderplatz bei einem Drohnenangriff der USA. Laut Geheimdienstkreisen galt der Angriff einen Terrorfürsten, welcher bisher als Verbündeter der USA im „Krieg gegen den Terror“ die USA unterstützte. Die Drohne wurde gesteuert durch das Drohnenkontrollzentrum auf der US-Militärbasis in Ramstein. Das Bundeskanzleramt sicherte weiterhin seine volle Unterstützung im Rahmen der NATO-Mitgliedschaft zu.

„Stopp Ramstein“ am Alexanderplatz

_DSC7077_1024
„Stopp Ramstein“ am Alexanderplatz
In Wirklichkeit fand dieser Angriff natürlich nicht statt. Die Gruppe „Stoppt Ramstein“ zeigte in einem Flashmob was Drohnenangriffe in der Realität bedeutet. Auf Kreuzen machten sie auf die Problematik der völkerrechtswidrigen Drohnenangriffe im sogenannten „Krieg gegen den Terror“ aufmerksam und die hohe Anzahl an zivilen Opfern. Deutschland mache sich dabei zum Komplizen der USA an der Vollstreckung von Todesurteilen ohne Gerichtsverfahren, da die Drohnen vom US-Stützpunkt Rammteinstein in Deutschland gesteuert werden würden.

Fotoimpressionen vom Alexanderplatz

Unterstütze uns mit einen Kaffee

unterstützen ohne PayPal

2 Kommentare

1 Trackback / Pingback

  1. Stopp Ramstein am Alexanderplatz — Friedrichsberger.info

Kommentare sind geschlossen.