Für deutsche Kultur in Deutschland

Am Samstag versammelten sich ca. 300 Bürger unter dem Motto “Für deutsche Kultur in Deutschland” am Reichstag”. Den Auftakt des Tages machte die Gedenkveranstaltung “Leine des Grauens”. Mehr als 200 Meter betrug die Länge der “Leine des Grauens” um eine Auswahl der “Einzelfälle” seit März 2016 zu präsentieren. Auf den 800 DIN A4 Blättern der “Leine des Grauens” wurden mind. 1600 Verbrechen und Opfer “aufgebahrt”. Dies ist nur eine kleine Auswahl der “Einzelfälle”, da jeden Tag durchschnittlich 773 Straftaten begangen werden. Bedrückt und auch wütend waren Teilnehmer, Redner und auch Passanten bei diesem Hintergrund.

_DSC6173-2048

Bild 1 von 5

Kultur nicht nur fordern – sondern selbst machen

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung ging es vor dem Reichstag. Dort wurde mit Volksliedern, Tänzen und Reden der Forderung nach “deutscher Kultur in Deutschland” Ausdruck verliehen. Am Ende der Veranstaltung versuchten einige Personen des linken Spektrums mit “Nazis raus”-Chören ihren Kulturbeitrag zu leisten. Deren doch eher klägliche und monotone Darbietung wurde jedoch von den Teilnehmern eher belustigt als beeindruckt aufgenommen.

_DSC6477-2048

Bild 10 von 10

Videos des Tages